Der Grüne Gockel - Umweltmanagement in der Kirche

"Der Grüne Gockel" ist eine speziell für Kirchengemeinden und Kirchliche Einrichtungen entwickelte Form des Umweltmanagementsystems.
Eine nachhaltige, zukunftsfähige Entwicklung in Gemeinden und Organisationen hat als Ziele:

  • Stetige Verminderung der Umweltbelastung
  • Verbesserung der Umweltleistung
  • Kommunikation in der Gemeinde
  • Öffentlichkeitsarbeit

Dies ist ein Zitat aus der Internetseite des Umweltbüros der Evangelischen Landeskirche. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.umwelt.elk-wue.de.

Äußeres Kennzeichen dieses Prozesses ist das Emblem des Grünen Gockel, das seit 2012 auch an den Gebäuden der Kirchengemeinde Holzgerlingen angebracht ist. (Abbild s. oben rechts) Gemeinden, die das Umweltmanagementsystem eingeführt haben, können sich nach der EMAS-Verordnung der Europäischen Union (Eco Management and Audit Scheme) zertifizieren lassen. Dies haben wir als Kirchengemeinde im Juni 2012 getan. Bevor es soweit war, waren jedoch einige wichtige Schritte zu unternehmen.


Zuerst haben wir ein Umweltteam gebildet, das nach einem vorgegebenen Plan den Grünen Gockel für die Kirchengemeinde umgesetzt hat.
Ein wichtiger Schritt war die Formulierung von Schöpfungsleitlinien die uns als Richtschnur für unser Handeln dienen.
Dementsprechend hat der Kirchengemeinderat diese Leitlinien verabschiedet.
Anhand von detaillierten Checklisten wurden in einem weiteren Schritt alle kirchlichen Gebäude untersucht, Daten erfasst und Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltbilanz formuliert und dokumentiert.
Dieses sogenannte Umweltprogramm wird nun ständig umgesetzt, ergänzt und falls nötig neu gefasst.

In einer Umwelterklärung haben wir alle wichtigen Fakten zur Gemeinde wie Verantwortlichkeiten, Gebäude und realisierte und geplanten Maßnahmen dokumentiert.
Sehr wichtig ist auch die laufende Erfassung und Speicherung der Verbrauchsdaten für Strom, Wärmeenergie, Wasser. Auch die Abfallmengen und der die CO²-Emissionen werden ermittelt.
Neben der Umwelterklärung gibt es noch das „Grüne Buch“, in dem alle Unterlagen gesammelt werden um eine Prüfung des Systems durch den Umweltgutachter zu ermöglichen.
Dieser EMAS-Gutachter hat uns im Juni 2012 besucht und eine Validierung vorgenommen.
Damit waren offiziell als „Kirchengemeinde mit umweltgerechtem Handeln“ anerkannt und EMAS-zertifiziert! Und dies als erste Kirchengemeinde im Pfarrbezirk Böblingen.

Alle weiteren Informationen zum Grünen Gockel finden Sie in den folgenden Kapiteln:

  • Schöpfungsleitlinien
  • Umwelterklärung
  • Umweltteam
  • Das Grüne Datenkonto
  • Faire Kirchengemeinde Holzgerlingen
  • Termine