Pfarrgarten

Zwischen dem Pfarrhaus in der Kirchstraße und dem Johannes-Brenz-Haus an der Pfarrgartenstraße liegt der schöne Pfarrgarten mit seinem alten Baumbestand. Das Grundstück umfasst 1750qm.

Der Pfarrgarten gehörte ursprünglich nicht der Kirchengemeinde Holzgerlingen, sondern der Landeskirche. Die sog. "Landeskirchliche Immobilienwirtschaft" - (früher "Pfarrgutsverwaltung") - verwaltet die im Eigentum der Kirche befindlichen Grundstücke und hat die Erträge dem landeskirchlichen Haushalt zuzuführen. Diese Erträge werden zur Besoldung der Pfarrerinnen und Pfarrer der Württ. Landeskirche und für die Ruhestandsbezüge verwendet.

Da es sich bei unserem Pfarrgarten um ein wertvolles Grundstück in zentraler Lage handelt, hat es einen entsprechend hohen Wert. Uns wurde deutlich gemacht, dass ein so wertvolles Grundstück nicht ertragsfrei bleiben kann. Deshalb wurde von Seiten der Immobilienwirtschaft an eine Wohnbebauung gedacht. Die Kirchengemeinde hätte hier keinen Einfluss gehabt.

Mögliche Konsequenzen wären z.B. vermehrte Klagen gewesen über Lärmbelästigung aus dem Johannes-Brenz-Haus, die unsere Arbeit beeinträchtigt hätten, und eine künftige Erweiterung desselben wäre von vornherein ausgeschlossen.

Deshalb hat unsere Kirchengemeinde – nach einstimmigem Beschluss des Kirchengemeinderats im Jahr 2006 - das Grundstück für die Kirchengemeinde für 465.000€ erworben und hat damit die alleinige Verfügung über dieses Grunstück erhalten.

Mit Zuschüssen vom Kirchenbezirk, einem zinslosen Darlehen des CVJM (herzlichen Dank), weiteren sogenannten inneren Darlehen, durch Rücklagenentnahmen, durch Restmittel aus den vorigen Haushaltsjahren, die durch sorgsames Haushalten erwirtschaftet wurden, durch Zinsen aus einem Sondervermögen des Krankenpflegevereins und Spenden aus der Gemeinde wurde das Projekt finanziert.
Schuldenstand nach dem Pfarrgartenfest 2015: Es sind noch ca. 20.000€ zu tilgen.