Wir freuen uns sehr, dass wir eine Neuerung bekannt geben dürfen.Der Kirchengemeinderat hat grünes Licht für ein besonderes, von Pf. Häberle begleitetes Gottesdienstprojekt in der Johanneskirche gegeben. Nach den Sommerferien wird zunächst probeweise für ein Jahr einmal im Monat ein Gottesdienst am Sonntagmorgen etwas anders sein.

Genauer gesagt: Der Beginn des Gottesdienstes wird etwas anders sein.

Unter dem Schlagwort „ZEITRaum - Gottesdienst mit anderem Beginn“ wollen wir eine Plattform schaffen, wo Raum und Zeit sein soll, auch mal etwas andere Formen im Hauptgottesdienst auszuprobieren.

 

 

Bewusst begrenzt in der Regel auf die Zeit vor der Predigt, auf die Johanneskirche und auf einmal pro Monat wollen wir exemplarisch versuchen, die bekannten liturgischen Elemente des Eingangsteils neu zu entdecken.

Diese Elemente vielleicht auch etwas anders zu gestalten, als es normalerweise der Fall ist. Im Prinzip ist es nichts Neues, dass man z.B. ein Glaubensbekenntnis auch singen kann oder ein anderes als das Apostolische gesprochen werden kann.

 

 

Neu ist nur, dass im Rahmen des ZEITRaum-Projekts diese und ähnliche Möglichkeiten bewusst in den Blick genommen werden und so versucht werden soll, auch unterschiedliche Menschen auf unterschiedliche Weise anzusprechen.

Wie wäre es beispielsweise mal mit einem Gottesdienstanfang auf Schwäbisch, einer Lutherischen Messe, einem Worshipgottesdienst, gregorianischen oder Taizé-Gesängen? Wie wäre es mit einem Eingangsteil eher meditativ oder mit Erweckungsliedern?

 

 

Wie wäre es einfach einmal den ganz normalen Gottesdienstbeginn selbst auszuprobieren? Das ist das eine Besondere an diesem Projekt, dass in der Form ganz am klassischen Gottesdienst orientiert dieser jedoch neu interpretieren werden kann.Das Andere ist, dass dieser Teil für den jeweiligen Sonntag ganz von Ehrenamtlichen verantwortet werden kann.Dies schafft Raum und die Möglichkeit, dass Sie und Ihr euch bewusst mehr ins Gottesdienstleben einbringen könnt, wenn ihr das wollt. Eure Gaben, eure Vorstellungen, eure Prägungen.

 

 

Konkret wird es so sein, dass es immer einen geben wird, der für die Durchführung am jeweiligen Sonntag verantwortlich ist und der dann ggf. noch weitere Leute hat, die ihn bei der Gestaltung unterstützen. Sei es mit Musik, Gesang, Gebeten, kreativen Elementen oder ähnlichem. Überlegt euch also, ob das etwas für euch sein könnte, entweder mal einen besonderen Gottesdienstanfang zu planen, zu verantworten, oder bei der Umsetzung einen Teil zu übernehmen, oder vielleicht auch ins Leitungsteam einzusteigen.

 

 

Auf jeden Fall aber laden wir euch herzlich ein, euch auf diese neue Form einzulassen und durch euer Feedback mitzuhelfen unsere Gottesdienste auch weiterhin für viele Menschen attraktiv zu halten.

Das Leitungsteam

 

 

Rückmeldung an:

Email: Samuel Schmid

Email: Tina Binder